Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.

Freizeitleitermarkt 2022

Freizeitleitermarkt Bitburg 2022

Ein Tag, viele verschiedene Workshops, tausend Möglichkeiten!

Nach drei Jahren Pause meldet sich der Freizeitleitermarkt Bitburg wieder zurück. Wie immer habt ihr die Möglichkeit zwei verschiedene Workshops an einem Tag zu besuchen.

Für alle ab 15 Jahren, die haupt- oder ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind und für Pädagogische Fachkräfte auf der Suche nach Anregungen für die praktische Arbeit!

Die Teilnahme berechtigt zur Verlängerung der Juleica.

Teilnahmebeitrag inkl. Mittagessen und Getränken:
Berufstätige 20 €, Schüler, Studierende und Azubis 15 €

Hier unser WORKSHOP-MENÜ:

Workshop 1 Cooking for Cowboys

WS 1 Cooking for Cowboys – Back to the Roots

Es muss nicht immer Tütensuppe oder eine Dose Ravioli sein. Eine experimentelle Outdoorküche hat einiges mehr auf Lager.

Der Workshop gehört schon fest zum Freizeitleitermarkt und hat schon eine kleine Fan-Gemeinde.
Nachdem beim letzten Mal schon mit größeren Geräten gekocht wurde, soll es dieses Jahr wieder darum gehen, mit einfachen Mitteln und vor allem Dingen, die man sich für jede Gruppenstunde oder Ferienfreizeit leisten kann, ein tolles Outdoor-Cooking-Erlebnis zu veranstalten! Also Back-to-the-Roots. Wer also die Erfahrungen des Freizeitleitermarktes aus 2016 nochmal auffrischen möchte oder noch keine oder wenig Erfahrung im Outdoor-Cooking hat, ist hier absolut richtig!
Was Du brauchst? Gute Geschmacksnerven und Heißhunger auf’s Kochen. Dann dürften Spaß und Gaumenfreude definitiv nicht unter den Tisch fallen.
 

Workshop 2 Jugger

WS 2 Jugger 

Jugger ist ein spannender, actiongeladener Mannschaftsport, der weltweit immer mehr begeisterte Anhänger findet und bei dem es darum geht, den Spielball zu erobern und die gegnerische Mannschaft vom Ballträger fernzuhalten. Der noch junge Trendsport verbindet Eigenschaften von Mannschaftssport mit Elementen verschiedener Individualsportarten wie Fechten oder Ringen miteinander.
Am Freizeitleitermarkt wird das Spiel von den Mitgliedern der Rollenspiel-Ag des Haus der Jugend Bitburg in einer weniger regellastigen Version vorgestellt, die auch von festen Gruppen, die die Sportart nur ab und an ausüben möchten, eingesetzt werden kann. Zum Einsatz kommen selbst hergestellte Juggerwaffen (Pompfen), deren Bau kurz erläutert wird.

 

Workshop 3 Ultimate Frisbee

WS 3 Ultimate Frisbee

 

Die Porta Pirates Trier betreiben schon seit mehr als zwei Jahrzehnten diese rasant anwachsende Randsportart aus den USA.
Auf einem Spielfeld, in der Länge eines Fußballplatzes, mit zwei Endzonen spielen pro Team sieben Spieler gegeneinander, dabei darf sich die scheibenführende Person nicht fortbewegen. Durch das Freilaufen der Mitspieler versucht man durch ein Passspiel einen Raumgewinn zu erzielen. Durch das Fangen der Frisbee in der gegnerischen Endzone erzielt man einen Punkt. Dabei wird versucht weitestgehend kontaktlos zu spielen. Meist wird der Sport in mixed Teams ausgetragen, dabei stehen Frauen und Männer zusammen auf dem Spielfeld.
Sowohl auf als auch neben dem Spielfeld überzeugt Ultimate Frisbee mit seinem „Spirit oft the Game“: Alle Spieler sind dazu angehalten mit ihrem Gegenüber ehrlich umzugehen und auch z.B. Fouls selbst anzuzeigen, und ggf. miteinander zu diskutieren und sich zu einigen, weswegen Ultimate bis in die höchsten Liegen ohne Schiedsrichter auskommt. Dies wirkt sich auch auf das Miteinander der Mannschaften aus, es herrscht immer eine entspannte, freundschaftliche Atmosphäre trotz des höchst kompetitiven Sports.

Workshop 4 Drama Games

WS 4 Drama Games

Im Workshop wird zunächst das Drama-Game "Die Quote" inszeniert, ein interaktives, dramatische Kurztheaterstück, in denen die Teilnehmenden die Hauptrollen übernehmen. Das Drama-Games ist von seiner Handlung und seinem Charakterkonzept so angelegt, dass spielerisch ein gesellschaftliches Thema (in dienem Fall "Zuwanderung" und "Demokratie") repräsentiert wird, das während des Spiels erlebt werden kann und in einer abschließenden Reflexion kritisch hinterfragt werden soll. Die Entscheidungen des Spiels und mögliche Konsequenzen, wenn das Spiel so "in der Realität" stattgefunden hätte, werden so direkt erfahrbar und regen individuelle Denk- und Lernprozesse an.
Im Anschluss an das Spiel werden weitere Möglichkeiten der spielerischen Methode "Drama Game" aufgezeigt, die Funktionsweise erläutert und Ideen für die eigene Arbeit erörtert. Durch die flexible Struktur der Methode kann sie in sehr kurzen Spieleinheiten eingesetzt werden und eignet sich gut als Einstieg für Meinungsbildung, Perspektivwechsel oder persönliches Empowerment.

Workshop 5 Theater - Expert*innen des Alltags

WS 5 Theater - Expert*innen des Alltags

Theater ist eine wunderbare Plattform für Kommunikation! Gerade wenn man diskussionswütige Gruppen hat, kann Theater hier zu einem Verständnis unterschiedlicher Positionen auf einem anderen Level erfahren. Der Workshop bietet einen Einstieg in theaterpädagogische Methoden (Warm Up/Entspannung-Methoden; Integriertes Atem-, Stimm- und Sprechtraining; Körpersprache-Training) und führt ein in die Herangehensweise des Konzepts Expert:innen des Alltags (Rimini-Protokolle). Ziel ist es, aus Alltagswissen ein Theaterstück zu machen.
Anfänger*innen willkommen! Es sind keine Vorkenntnisse notwendig!
HINWEIS: Theater ist interaktions- und körperbezogen. Berührungen, körperliche Nähe und Exponiertheit der Person sind Teil von Theaterspielen. Wer sich damit nicht wohlfühlt, könnte bei diesem Workshop sich auch unwohl fühlen.

Workshop 6 Theater - Theater der Unterdrückten

WS 6 Theater - Theater der Unterdrückten - Wie gehe ich mit Konflikten mit jungen Menschen um

Augusto Boals Theater der Unterdrückten versteht Theater als eine Demokratisierung des Theaters: Stoffe sollen in ihrer Dramatik und schlimmsten Wendung nicht mehr hingenommen werden, Unterdrückung wird literarisch und theatral thematisiert und last but absolutely not least methodisch Zivilcourage fördern. Dieser Workshop dockt an den methodischen Teil vom Theater der Unterdrückten an und möchte mit den Methoden Statutentheater und Forumstheater Herangehensweisen vermitteln, wie man in schwierigen Konflikten handlungsfähig bleibt. Die Konflikte orientieren sich in diesem Workshop über Erfahrungen mit schwierigen Situationen mit jungen Menschen in einer Gruppe.
Anfänger*innen sind willkommen! Es sind keine Vorkenntnisse notwendig!
HINWEIS: Theater ist interaktions- und körperbezogen. Berührungen, körperliche Nähe und Exponiertheit der Person sind Teil von Theaterspielen. Wer sich damit nicht wohlfühlt, könnte bei diesem Workshop sich auch unwohl fühlen.

Workshop 7 Alles was Recht ist

WS 7 Alles was Recht ist

In diesem Workshop geht es um die rechtlichen Grundlagen in der Jugendarbeit. Ein großes Thema ist die Aufsichtspflicht, die ihr als Gruppenleiter*innen übernehmen werdet. Hier geht es um die Fragen: Was ist überhaupt Aufsichtspflicht und was muss ich als Gruppenleiter*in bzw. Betreuer*in wissen und in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beachten.
Selbstverständlich ist auch Raum für eure Fragen zu dem Thema.

Workshop 8 Wunderwuzzi - Roboter bauen

WS 8 Wunderwuzzi - Roboter bauen

Was machen mit Kindern und Jugendliche bei schlechtem Wetter?
Wie wäre es mit dem Basteln von kleinen Wunderwuzzi Bots?
Im Workshop werden wir gemeinsam verschiedene Modelle dieser Roboter basteln und ausprobieren wie wir sie zur Unterhaltung einsetzen können.
Vom kleinen Bürstenroboter bis hin zu Programmierbaren.

Workshop 9 Spiele aus der Hosentasche

WS 9 Spiele aus der Hosentasche

Alles vom klassischen Kreisspiel bis zur modernen App - eine kleine Einführung in Spiele ohne viel Vorbereitung und ohne Material.

Workshop 10 Metalog Trainingstools

WS 10 Metalog Trainingstools - die etwas andere Art der Spiele

Die Arbeit mit Gruppen ist herausfordernd und manchmal sehr anstrengend. Wir wollen kreativ sein und ggf. auch Inhalte vermitteln. Manchmal wollen wir aber auch einfach nur Spaß, Abwechslung und Spannung oder die Gruppendynamik fördern. Dafür eignen sich die sogenannten METALOG Spiele hervorragend. In diesem Workshop habt ihr die Gelegenheit die Spiele kennenzulernen und sie selbst auszuprobieren. Wenn ihr euch genauer informieren wollt, schaut unter folgenden Link: https://www.metalog.de/kundennutzen
Kleiner Tipp am Rande: Das Gute ist, all die Spiele, die ihr kennenlernt, könnt ihr später in der Fachstelle entleihen!

Workshop 11 Wikingerstühle selbst bauen

WS 11 Wikingerstühle selbst bauen

Ein eigener Platz am Lagerfeuer ? Ein Stuhl aus nachwachsenden Rohstoffen? Das ist das was ihr gerne hättet? Dann seid ihr in diesem Workshop richtig!
Ihr bekommt unter professioneller Anleitung gezeigt, wie ihr selber einen Wikingerstuhl bauen könnt. Ein Wikingerstuhl, auch Hirtenstuhl genannt, ist ein Stuhl aus zwei Holzbrettern, der sehr einfach selbst gebaut werden kann. Der Vorteil eines solchen Stuhls ist, dass er schnell zerlegt und auch wieder aufgebaut ist. Und das Beste ist: Die Stühle dürfen anschließend natürlich mit nach Hause genommen werden!

 

Workshop 12 Traumfänger - Spirituelle Impulse auf Freizeiten

WS 12 Traumfänger - Spirituelle Impulse auf Freizeiten

Auf Freizeiten ist meist viel los. Spiele, Spaß und jede Menge Action ist vorprogrammiert. Für Betreuer/innen wie auch für Kinder und Jugendliche ist es wichtig diese eher wilden Zeiten auch durch Momente des Zur-Ruhe-Kommens auszugleichen. Dazu wollen spirituelle Impulse auf den Freizeiten einladen. Ob als Stärkung am Morgen in den Tag oder am Abend, um die zurückliegenden Stunden Revue passieren zu lassen, Impulse bieten das nötige Kontrastprogramm zum sonst turbulenten Freizeitalltag. Wohltuend für Betreuer*innen als auch für Teilnehmer*innen einer Freizeit.  

Im Workshop „Traumfänger“…

…erklären wir euch was Impulse sind.

…lernt ihr den Sinn und Zweck von Impulsen kennen.

…zeigen wir euch, wann Impulse zum Einsatz kommen können.

…stellen wir euch verschiedene „Werkzeuge“ für die Durchführung vor.

…veranschaulichen wir euch Impulse an konkreten (und praktischen) Beispielen.

Workshop 13 Disc Golf

WS 13 - Disc Golf

Disc Golf ist ein Frisbeesport der nach den Regeln von Golf gespielt wird und sich welt- und deutschlandweit immer größerer Beliebtheit erfreut. Ziel des Spiels ist es, eine Disc Golf Scheibe in möglichst wenigen Würfen in einem Fangkorb mit Metallketten zu befördern.
Disc Golf ist ein Sport für jede Generation, vom Grundschulkind bis ins hohe Seniorenalter. Entspannte Bewegung in der freien Natur, Spielspaß vom ersten Augenblick an und das soziale Miteinander machen Disc Golf zu einem Spitzen-Erlebnis für Familien und Gruppen.
Nach diesem Workshop werdet ihr die Grundlagen dieses Sports kennen, wissen welche Materialien ihr braucht um in eurer Einrichtung loslegen zu können, viele Spiel- und Umsetzungsideen haben und euch in Disc Golf verliebt haben.

 

Zwei Workshops ausgesucht? Und bestimmt auch noch zwei Alternativen für die Zweite-Wahl gefunden?

Dann geht´s hier zur Angebotsübersicht mit ANMELDUNG